Die Vitrine – Ein Hingucker für Zuhause

Eine Vitrine

In vielen Wohnzimmern befindet sich häufig eine Vitrine. Diese wird dazu genutzt, besonders schöne und wertvolle Dinge anschaulich zu präsentieren. Klassischerweise besteht eine Vitrine aus mindestens einer Glasfront, kann aber auch komplett aus Glas gebaut sein. Neben der Präsentation schöner Objekte, schützt sie außerdem dem Inhalt vor Staub und Beschädigungen.

Eine Vitrine

Die Vitrine setzt Ihre Lieblingsstücke optimal in Szene

Die Vitrine ist ein zentraler Punkt des Raumes

Eine Vitrine ist nicht nur nützlich, um Gegenstände zu präsentieren, sondern ist selbst ein dekoratives Möbelstücke. Sie ist in vielen verschiedenen Variationen erhältlich – aus Metall oder Holz, moderner oder Vintage-Look, als Hochbau oder in Form eines Sideboards – bei der riesigen Auswahl wird jeder fündig werden. Holzgebilde wirken edel und kommen in Zimmern mit rustikalem Design gut zur Wirkung, Metall passt hingegen besser zu modernen und schlichten Räumen. Auch die Farbe der Vitrine sollte sich nach der Einrichtung der Räumlichkeiten richten. Welche Art für die eigene Wohnung die richtige ist, hängt nicht nur von der Inneneinrichtung ab, sondern auch von dem, was man in der Vitrine präsentieren möchte. Figuren, Bilder oder Gläser werden zumeist auf Sichthöhe gestellt, während Geschirr eher in niedrigen Konstruktionen ausgestellt werden.

Kauf einer Vitrine

Doch auch die Abmessungen des Möbelstücks sollten vor Anschaffung bedacht werden. Eine zu große Vitrine kann protzig wirken oder unnötig Platz wegnehmen, während eine zu kleine eventuell nicht alle Objekte angemessen ausstellt. Weiterhin kann die Vitrine mit Elektronik aufgewertet werden: Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Arten und Farben von LED-Beleuchtung in ihr anzubringen, sodass die Gegenstände noch schöner präsentiert werden können. Bevor man sich als eine Vitrine anschafft, sollten vor allem folgende Aspekte abgeklärt werden: verfügbarer Platz, Art der Vitrine (beispielsweise Front- oder Komplettverglasung), sowie Material- und Farbauswahl.

Eine Vitrine ist aufgrund ihrer Vielseitigkeit nicht nur ein Möbelstück für ältere Menschen. Immer mehr Jüngere schließen sich diesem Trend an. Informationen und Angebote gibt es viele, sowohl im Internet als auch in Möbelhäusern, und teuer muss eine Anschaffung nicht immer sein.

Die Arbeitsplatte in der Küche

Küche mit Holzarbeitsplatte

Wer in seiner Wohnung eine neue Küche integrieren möchte, sollte bei der Wahl der Küchenarbeitsplatte einige Dinge beachten. Denn die Arbeitsplatte ist der am stärksten beanspruchte Gegenstand in der Küche. Deswegen sollte man vor allem bezüglich des Materials einige Dinge beachten.

Küche mit Holzarbeitsplatte

Ein hochwertige Arbeitsplatte wertet jede Küche auf
(Quelle: fotolia.com)

Materialauswahl

Die Materialwahl ist, neben dem Aussehen, ein wichtiger Punkt beim Kauf der Küchenarbeitsplatte. Man hat die Möglichkeit Arbeitsplatten aus Pressholz, Massivholz, Marmor, Granit und sogar Beton zu erhalten. Die meist verkauften Platten sind die Holzarbeitsplatten. Sie sind stabil und mit den verschiedenen Designs können alle Kunden die richtige Arbeitsplatte passend zur Küche finden. Nachteilig bei Holzarbeitsplatten ist jedoch, dass Holz Wasser aufnimmt und so die Platte aufquellen kann. Eine Versiegelung schützt zwar in der ersten Zeit vor dem Aufquellen des Holzes, jedoch kann die Lasur im Laufe der Zeit abplatzen, sodass die Platte nicht mehr ausreichend vor Feuchtigkeit geschützt ist.

Die richtige Küchenarbeitsplatte auswählen

Robuster und moderner als Holzplatten sind Granit- und Marmorarbeitsplatten. Sie quellen durch Wasser nicht auf und auch Beschädigungen, beispielsweise durch Einschnitte, fallen auf ihnen kaum auf. Durch das moderne Design der Granit- und Marmorplatten wirkt die Küche sehr edel und hochwertig. Allerdings sind solche Küchenarbeitsplatten weitaus hochpreisiger als Holzplatten. Auch ist es oftmals nicht so einfach, diese Platten zu transportieren und viele Baumärkte führen sie nicht in ihrem Sortiment, weswegen Granit- und Marmorplatten meistens im Fachhandel gekauft und zugeschnitten werden müssen. Ein großer Trend sind aktuell Betonarbeitsplatten. Durch das graue und zeitlose Design wirken sie sehr schlicht und lassen so eine farbenfrohe Küche sehr edel und modern wirken. Doch auch in Kombination mit einer grauen oder weißen Küche wirkt diese Platte besonders hochwertig und zeitgemäß. Eine Arbeitsplatte aus Beton ist sehr robust und aktuell nur im Fachhandel zu kaufen. Auch der Zuschnitt erfolgt ausschließlich über Fachpersonal. Der Transport sollte übrigens gut geplant werden, denn Betonplatten sind äußerst unhandlich und sehr schwer.

Der Schaukelstuhl – bequemes Sitzen und lockeres Schaukeln

Ein Schaukelstuhl

Bequemes Sitzen und lockeres Schaukeln sorgen für tiefe Entspannung und Gemütlichkeit. Bekanntermaßen und auch wissenschaftlich nachgewiesen, werden bereits Babys durch sanftes Schaukeln besser in den Schlaf gewogen. Auch der erwachsene Mensch sehnt sich nach diesem Gefühl der Geborgenheit. Durch ein sanftes Schaukeln wird eine Stimulation des Gleichgewichtsorgans ausgelöst, das für Entspannung sorgt, weswegen sich viele Menschen für den Kauf eines Schaukelstuhls entscheiden. Der Stuhl mit den Kufen ist mittlerweile zu einem beliebten Wohnaccessoire geworden.

Ein Schaukelstuhl

Ob im Wohnzimmer oder auf der Terasse: Ein Schaukelstuhl ist gemütlich und ein echter Blickfang

Leichtes Schaukeln beruhigt

Moderne Schaukelstühle werden teilweise sogar in der Medizin eingesetzt. Bei Versuchen mit schwerdemenzkranken Menschen bewiesen amerikanische Wissenschaftler, dass leichtes Schaukeln einen Entspannungszustand schneller als gewöhnlich herbeiführen kann. Wer sich für einen modernen Schaukelstuhl entscheidet, kann sich die in der Medizin als „Schaukelstuhltherapie“ bekannte Maßnahme und ihre positiven Effekte, auch Zuhause zunutze machen.

Ein Möbelstück mit Tradition

Das erste Modell ist vermutlich auf die ersten Siedler in Massachusetts zurückzuführen. Das sogenannte „Shaker-Modell“, so wurde die Glaubensgemeinschaft der Siedler bezeichnet, gilt als der Urtyp des Stuhls mit den Schaukelkufen. Seitdem hat der Schaukelstuhl nichts von seiner Popularität eingebüßt. Über die Jahrhunderte hinweg wurden die Modelle ständig verbessert und den Bedürfnissen ihrer Benutzer angepasst. Es gab zeitweilig sogar kuriose Modelle, die mit Rollen versehen waren. Aber damals wie heute gilt: Schaukelstühle lassen sich in jede Wohnlandschaft problemlos integrieren und sind ein regelrechter Blickfang.

Ein sicheres Qualitätsprodukt

Die heutigen Schaukelstühle sind den ersten Modellen rein äußerlich und in ihrer Funktionsweise immer noch sehr ähnlich. Jedoch ist bei den heutzutage entwickelten Produkten die Sicherheit des Verbrauchers in den Vordergrund gerückt. Es ist nicht mehr möglich zu „überschaukeln“: Federnde Metallröhren verhindern, dass der Schaukelstuhl bei zu viel Schwung nach vorne oder hinten kippt. Zudem sind die modernen Modelle weitaus stabiler als es die Schaukelstühle aus Großmutters Zeiten. Wer sich einen Schaukelstuhl zulegt, entscheidet sich für ein sicheres Qualitätsprodukt, das die nur höchstmögliche Bequemlichkeit bietet.

  • Willkommen auf dem Wohnungs-Blog.de.
    Heute gibt es viele Möglichkeiten Zimmer und Wohnungen zu gestalten. Doch für welchen Stil entscheidet man sich? Hierbei hilft der Wohnungs-Blog.de. Egal, ob Sie Tipps & Tricks zum anbrigen von Tapeten, montieren von Lampen, aufhängen von Bildern oder das zusammenbauen von Betten benötigen, auf dem Wohnungs-Blog.de wird Ihnen geholfen. Wöchentlich werden neue Artikel verfasst und veröffentlicht, damit Sie es leichter haben sich für einen Stil zu entscheiden. In unserm Archiv finden Sie jede menge Artikel zu verschiedenen Themenbereichen. Wohnen Sie schon oder suchen sie noch?